Wir suchen die ersten 8 Sendungen +++ Das WWM PC-Spiel 2017 ab 30 € erhältlich! +++ Das WWM Buch von Alexander Zimmer jetzt im Handel

Montag, 29. April 2013

Montag den 29.04.2013 | 1.083. Sendung

Wer wird Millionär? am Montag 29.04.2013 
um 20:15 - 21:15 Uhr
1.083. Sendung
1459

video
Trailer

video
Die Kandidaten

Alexander Stegmüller und Günther Jauch

Alexander Stegmüller und Günther Jauch

Alexander Stegmüller und Günther Jauch

Alexander Stegmüller

Dominik van Lierop und Günther Jauch

Dominik van Lierop und Günther Jauch

Dominik van Lierop 

Dominik van Lierop und Günther Jauch


video
Ende der 1.083. Sendung

1.083. Sendung
Die fünf Kandidaten haben die Chance auf 1 Million Euro:
Alexander Stegmüller aus Konstanz
Yasemin Aymaz aus Norderstedt
Peter Borggreve aus Berlin
Yvonne Koppen aus Bonn
Dominik van Lierop aus Dinslaken

Und folgende Kandidaten waren auf dem Ratestuhl:
Alexander Stegmüller zockte sich zu 64.000 €.
Dominik van Lierop steht bei 300 € und spielt in der nächsten Sendung weiter.

Quoten:
Insgesamt Zuschauer: 5,19 Millionen
Marktanteil: 16,40 %
-----------------------------------------------------------
Nächste Sendung:
1460
um 20:15 - 21:15 Uhr

Freitag, 26. April 2013

Freitag den 26.04.2013 | 1.082. Sendung

Wer wird Millionär? am Freitag 26.04.2013 
um 20:15 - 21:15 Uhr
1.082. Sendung
1458

video
Trailer

video
Die Kandidaten


Benjamin Knorr und Günther Jauch

Benjamin Knorr

Benjamin Knorr und Günther Jauch

Thomas Koeppe und Günther Jauch

Thomas Koeppe

Thomas Koeppe und Günther Jauch

Das Video "Ende der 1.082. Sendung" folgt morgen

1.082. Sendung
Die fünf Kandidaten haben die Chance auf 1 Million Euro:
Karolin Wickenkamp aus Köln
Thomas Koeppe aus Hamburg
Bettina Mcfarland aus Berlin
Jürgen Leiding aus Dortmund
Ramona Rohlfing aus Vlotho

Und folgende Kandidaten waren auf dem Ratestuhl:
Benjamin Knorr steht bei 8.000 € und gewann 32.000 €.
Thomas Koeppe zockte sich zu 32.000 €.

Infos:
WWM-Kandidat Thomas: "Ich bin Punkrocker der ersten Stunde.

Seit Mitte der 80er Jahre ist Kandidat Thomas Sänger der Punkband „Molotov Soda“. Jauch wollte direkt den landläufig bekannten Top-Hit der Band wissen. „Wasserleiche“, so der Punkrocker, was Jauch erstmal zum Schmunzeln brachte. Dann ging es los mit vier Jokern, doch bis Frage zehn brauchte Thomas keinen einzigen, was Jauch mit den Worten quittierte: „Wir müssen wohl mal 'ne Pause machen, damit Sie mal etwas verunsichert werden. Das ist ja ein Durchmarsch hier!“ Ab da hatte der St. Pauli-Fan allerdings Pech. Bei Frage elf setzte er seinen Publikumsjoker ein, der ihn in die Irre führte. Frage:

„24 Jahre nach dem ersten Release feierte welche Computerspiel-Reihe im März ihr Comeback?“
A: Tetris
B: Grand Theft Auto
C: SimCity
D: Angry Birds

52 Prozent stimmten für Antwort A, 42 Prozent für Antwort C. Gut, dass Thomas noch den 50:50-Joker nachschob. Von der Auswahl C und D entschied er sich für Antwort C: SimCity. Leider gingen dabei zwei seiner Joker drauf. Bei Frage zwölf lief es ähnlich. Sein Telefonjoker gab keine sichere Antwort, der Zusatzjoker wurde bemüht und Kandidat Thomas schaffte es bis auf 32.000 Euro.

Statist im "Boy George"-Video "Sold"
Auf der Frageleiter kam das Ende schnell, doch der Kandidat hatte nebenbei interessante Geschichten auf Lager. So seien er und seine damalige Freundin bei einem London-Besuch in den 80er Jahren früh morgens auf der King’s Road gewesen, als eine Limousine hielt und ein hektisches Männlein ausstieg. Er brauche dringend Statisten für das Boy George-Video "Sold". Für ein warmes Essen und 20 Pfund hatten die beiden Punkrocker sich drauf eingelassen. „Das war ein ganz Netter, der Boy George…“, der damals wegen angeblicher Drogengeschichten in den Schlagzeilen war, so Thomas.

„Und seit wann sehen Sie so aus, wie Sie jetzt aussehen?“ wollte Jauch wissen. „Ja, seit Ende der siebziger Jahre… ich bin so’n Punkrocker der ersten Stunde. Da war ich so 15 -16 Jahre alt“. Seine Mutter würde auch immer noch darauf warten, dass sich „das rauswächst“. „Junge, wirst du jetzt endlich vernünftig“, soll seine Mutter an den Geburtstagen bis heute fragen. Vielleicht kann der überzeugte Punk-Rocker seine Mama ja versöhnlich stimmen mit der Tatsache, dass er es zu Günther Jauch geschafft und noch dazu 32.000 Euro gewonnen hat. Er selbst möchte von seinem Gewinn eine Reise nach Jamaika machen, seine Freundin dachte da eher an eine Investition in die neue Wohnung im Hamburger Schanzenviertel. Das dürfte der Frau Mama doch gefallen!

Quoten:
Insgesamt Zuschauer: 
Marktanteil: 
-----------------------------------------------------------
Nächste Sendung:
1459
um 20:15 - 21:15 Uhr

Montag, 22. April 2013

Montag den 22.04.2013 | 1.081. Sendung

Wer wird Millionär? am Montag 22.04.2013 
um 20:15 - 21:15 Uhr
1.081. Sendung
1457

video
Trailer

video
Die Kandidaten

Melanie Tselidis und Günther Jauch

Melanie Tselidis und Günther Jauch

Annerose Weicker und Günther Jauch

Annerose Weicker

Annerose Weicker und Günther Jauch

Benjamin Knorr und Günther Jauch

Benjamin Knorr 

Benjamin Knorr und Günther Jauch

video
Ende der 1.081. Sendung

1.081. Sendung
Die fünf Kandidaten haben die Chance auf eine Million Euro:
Sylvia Schindler aus München
Tim Kallas aus Hamburg
Josephin Lorenz aus Berlin
Benjamin Knorr aus Regensburg
Annerose Weicker aus Nordhausen

Und folgende Kandidaten waren auf dem Ratestuhl:
Melanie Tselidis steht bei 32.000 € und gewann auch 32.000 €.
Annerose Weicker brauchte etwas länger und gewann 8.000 €.
Benjamin Knorr steht bei 8.000 € und spielt in der nächsten Sendung weiter.

Quoten:
Insgesamt Zuschauer: 4,97 Millionen
Marktanteil: 15,30 %
-----------------------------------------------------------
Nächste Sendung:
1458
um 20:15 - 21:15 Uhr

Freitag, 19. April 2013

Freitag den 19.04.2013 | 1.080. Sendung

Wer wird Millionär? am Freitag 19.04.2013 
um 20:15 - 21:15 Uhr
1.080. Sendung
1456

video
Trailer

video
Die Kandidaten

Stefan Peter Andres

Stefan Peter Andres und Günther Jauch

Melanie Tselidis und Günther Jauch

Melanie Tselidis

Melanie Tselidis und Günther Jauch

video
Ende der 1.080. Sendung

1.080. Sendung
Die fünf Kandidaten haben die Chance auf 1 Million Euro:
Kurt Kirchen aus Brühl
Carolin Sophie Lafleur aus Berlin
Erik Bewersdorf von der Insel Sylt
Melanie Tselidis aus Köln
Roy Berry von der Insel Mallorca

Und folgende Kandidaten waren auf dem Ratestuhl:
Stefan Peter Andres steht bei 1.000 € und stieg bei 64.000 € aus.
Melanie Tselidis steht bei 32.000 €.

Infos:
WWM: Ein Mittelalter-Dudelsack muss her!

Fachhochschuldozent Stefan Peter meisterte die Frageleiter solide und nach Frage elf war es für Günther Jauch mal wieder Zeit für die „Geld-Frage“. Bescheiden nannte der Kandidat zunächst: Brunchen gehen mit der Frau. Zu Recht wunderte sich Jauch, dass dieser Wunsch scheinbar erst mit 32.000 Euro seine Erfüllung finden sollte. Dann folgte die energetische Sanierung seines Hauses – Wärmedämmung etc., was Jauch auch nicht sehr „erotisch“ fand. Da lieferte der 45-Jährige noch einen spannenden Wunsch: einen Mittelalter-Dudelsack! Und zwar eine sogenannte „Schäferpfeife“ mit nur zwei statt vier Bordunen (Rohrpfeifen, die nach hinten rausgehen). Darauf würde Stefan Peter gerne Dudelsack spielen lernen.

„Ich würde mich dann in Ihrem Haus weniger um die Wärmedämmung als um die Lärmdämmung kümmern“, so Jauch gewohnt schlagfertig. Doch der Kandidat gab an, dass er nur einen Kindergarten in der direkten Nachbarschaft habe und die seien auch laut. Ein Dudelsack koste so um die 3000 Euro und sei dann „so gebaut wie alt“. Das seien richtig neue Säcke… „Jaja, neue Säcke braucht das Land“, amüsierte sich Jauch köstlich. Und zum Schluss der Spielrunde, Kandidat Stefan Peter gewann 64.000 Euro, konnte sich Jauch die Anmerkung nicht verkneifen: „64.000 Euro - Sie können dudeln, Sie können jeden Tag einen anderen Sack… frequentieren!“

Jauch kann über Gag-Schreiberin nicht lachen


Die nächste „Wer wird Millionär?“-Kandidatin war Melanie aus Köln - Studentin, freie Autorin und Gag-Schreiberin für Comedy-Formate wie z.B. für Harald Schmidt und Stefan Raab. Über 100 Gags schreibe sie am Tag, aber sie seien nicht alle lustig! Leider präsentierte sich die zweifache Mutter auch gar nicht so lustig und schlagfertig, wie Jauch es wohl erwartet hatte.

Er forderte einen Gag von Melanie ein: „Letzte Woche ist eine Studie publik geworden, dass Pessimisten länger leben als Optimisten. Oder wie die Pessimisten sagen würden: Das Grab ist halb leer!“ – richtig lachen konnte Jauch darüber nicht. Vielleicht hatte er den Gag aber auch nicht verstanden…? Jedenfalls schaffte die 36-Jährige, die im Zweitstudium auf Lehramt studiert und bekennender FC-Fan ist, noch Frage elf, hat nun keine Joker mehr und wird in der nächsten „Wer wird Millionär?“-Sendung weiter spielen.


Quoten:
Insgesamt Zuschauer: 4,93 Millionen
Marktanteil: 16,10 %
-----------------------------------------------------------
Nächste Sendung:
1457
um 20:15 - 21:15 Uhr

Montag, 15. April 2013

Montag den 15.04.2013 | 1.079. Sendung

Wer wird Millionär? am Montag 15.04.2013 
um 20:15 - 21:15 Uhr
1.079. Sendung
1455

video
Trailer

video
Die Kandidaten

Heiko Schäfer und Günther Jauch

Heiko Schäfer und Günther Jauch

Heiko Schäfer und Günther Jauch

Anke Meeuw und Günther Jauch

Anke Meeuw und Günther Jauch

Stefan Peter Andres und Günther Jauch

Stefan Peter Andres und Günther Jauch

video
Ende der 1.079. Sendung

1.079. Sendung
Die fünf Kandidaten haben die Chance auf 1 Million Euro:
Christopher Buthe aus Hannover
Anke Meeuw aus Berlin
Patrick Rauscher aus Landsberg
Corinna Drefs aus Hannoversch Münden
Stefan Peter Andres aus Grossheringen

Und folgende Kandidaten waren auf dem Ratestuhl:
Heiko Schäfer ist der 2.255. Kandidat und steht bei 125.000 € und gewann auch die 125.000 €.
Anke Meeuw zockte sich zu 32.000 €.
Stefan Peter Andres steht bei 1.000 € und spielt in der nächsten Sendung weiter.

Infos:
Kandidatin Anke schluckte aus Versehen "Kuhrotze"

In der „Wer wird Millionär?“-Sendung vom 15.04.2013 versprach Günther Jauch: Sie hören gleich die ekligste Geschichte, die je auf meinem Ratestuhl erzählt wurde. Doch bevor seine Kandidatin Anke diese Geschichte zum Besten geben konnte, gewann Kandidat Heiko stolze 125.000 Euro.

Zu Beginn der Sendung stand Heiko vor der 500.000-Euro-Frage.

„Was besteht aus Alioth, Mizar, Benetnasch, Megrez, Phekda, Merak und Dubhe?“
A: Kamasutra
B: Absinth
C: Großer Wagen
D: Istanbul

Der 24-jährige tendierte zu Antwort C, war sich aber nicht sicher und wählte seinen Telefonjoker, einen Arzt aus dem Essener Klinikum, den er eigentlich gar nicht so gut kennt. Doch als Heiko wusste, dass er zu WWM geht, ist er durchs Klinikum, wo seine Mutter arbeitet, gelaufen mit dem Gedanken „Ich brauch‘ einen Arzt!“ Klar, als Experte für „Wer wird Millionär!“ Auch ein schöner Ansatz, wie Jauch fand. Der Arzt konnte dem jungen Beamten aber nicht weiter helfen und so stieg Heiko mit 125.000 Euro in der Tasche aus. „Sie sind in der letzten Sendung und auch in dieser herrlich locker und entspannt geblieben. Glauben Sie, dass Sie das bis zum Ende durchhalten werden“, fragte Jauch vor Auflösung der 500.000 Euro-Frage vorsichtig nach. „Wenn dat jetzt C ist, dann heul‘ ich nicht!“ verkündete Heiko daraufhin. Antwort C wäre tatsächlich richtig gewesen – ein Raunen ging durchs Publikum, aber Heiko meinte nur trocken: „Na, dann hab‘ ich mich nicht blamiert!“ Nein, das hatte er wirklich nicht!

Kandidatin Anke: "Kuhrotze" schmeckte wie Austern

Von einer ganz anderen Art der Blamage konnte dagegen Kandidatin Anke berichten, die in ihrem Tierarztstudium mit dem, was sie erlebt hatte, der Lacherfolg ihres Semesters geworden war.

„Sie überlegen sich das Ekligste, was Ihnen in Ihrem ganzen Leben mal passiert ist. Das Allerekligste! Und ich verspreche Ihnen, dass das, was diese Kandidatin gleich erzählt, hundert Mal ekliger ist. Das ist das Ekligste, was hier auf dem Stuhl je jemandem passiert ist“, so Jauch, als sich Berlinerin Anke auf den Stuhl setzte. Nach Frage acht kam Günther Jauch auf die ekligste Geschichte, die er je in 14 Jahren „Wer wird Millionär?“ gehört habe, zurück. Sie beginnt mit der Nase einer Kuh. „Was mussten Sie da machen?“

Tierärztin Anke schilderte: Während ihres Studiums musste sie einer Kuh mal einen Schlauch legen. Der wird durch ein Nasenloch in den Magen eingeführt. Damit die Kuh den Schlauch auch runterschluckt, muss man in besagten Schlauch reinpusten. Allerdings hielt sie das andere Nasenloch der Kuh aus Versehen zu. Die Kuh pustete also mit aller Kraft zurück und sie hatte daraufhin „Kuhrotze“ im Hals, die sie instinktiv runterschluckte.

„Eine Ladung Nasenrotz! Ich höre dieses millionenfache Iiiiiiiiieehhhhhh“, so Jauch amüsiert. Die Kandidatin aber: „Das schmeckte aber gar nicht so schlimm. Es schmeckte nach Austern, so’n bisschen salzig!“ Doch Günther Jauch gab angewidert zu: „Ich habe noch nie in meinem Leben eine Auster gegessen. Da bin ich neidfrei, wenn andere das im Restaurant bestellen… Niemals!“ Schöne Nummer, so Jauch. Die Berlinerin gewann am Ende 32.000 Euro, mit denen sie eine große Party schmeißen und ein digitales Röntgengerät für die Praxis anschaffen möchte.

Quoten:
Insgesamt Zuschauer: 5,54 Millionen
Marktanteil: 17,60 %

Nächste Sendung:
1456
um 20:15 - 21:15 Uhr

Freitag, 12. April 2013

Freitag den 12.04.2013 | 1.078. Sendung

Wer wird Millionär? am Freitag 12.04.2013 
um 20:15 - 21:15 Uhr
1.078. Sendung
1454

Mit dem 2.255. Kandidat auf dem Stuhl

video
Trailer

video
Die Kandidaten

Christian Klimek und Günther Jauch

Christian Klimek und Günther Jauch

Heiko Schäfer und Günther Jauch

Heiko Schäfer und Günther Jauch

Heiko Schäfer

Heiko Schäfer auf dem weg zur Million

Heiko Schäfer und Günther Jauch

Heiko Schäfer Schwester

Heiko Schäfer

Heiko Schäfer und Günther Jauch

Heiko Schäfer und Günther Jauch

video
Die Highlights

video
Ende der 1.078. Sendung

1.078. Sendung
Die fünf Kandidaten haben die Chance auf 1 Million Euro:
Heiko Schäfer aus Essen
Sonja Heitmann aus Berlin
Philipp Zschille aus Glauchau
Birgit Röddinger aus Salach
Hans Rieger aus Solms

Und folgende Kandidaten waren auf dem Ratestuhl:
Christian Klimek zockte sich zu 64.000 € und gewann 64.000 €.
Heiko Schäfer ist der 2.255. Kandidat auf dem Ratestuhl und zockte sich grandiös zu 125.000 € und spielt in der nächsten Sendung weiter.

Infos:
Ist Kandidat Heiko der neue "Troschke" des Ruhrgebiets?

Zunächst spielte Kandidat Christian aus Köln zu Ende. Er gewann 64.000 Euro. - Danach schaffte es Schalke-Fan Heiko auf den Ratestuhl und versprach Jauch schon bei der Begrüßung: „Wir werden Spaß haben!“ Und so war es auch. Schon beim Warten auf die erste Werbepause entstand eine Unterhaltung zwischen Jauch und Heiko, die fast schon Comedy-Qualitäten hatte. Der Ruhrpottler stand vor Frage zehn:

„Worauf kann der schottische Whisky im Gegensatz zum irischen gut verzichten?“
A: a
B: e
C: o
D: u

Er entschied sich ohne Jokereinsatz für Antwort B und Jauch kündigte ohne eine Auflösung der Frage die Werbepause an. Das Warten auf die Werbung wurde für Heiko zu Qual. „Ich habe richtig Angst. – Klappt dat oder klappt dat nicht, Herr Jauch? – Ist dat falsch? – Weiß dat hier irgendjemand? – Dat halte ich nicht aus. - Lacht meine Schwester noch?“ Jauch konterte darauf gewohnt schlagfertig und das Publikum hatte viel zu lachen.
Nach der Werbung ging’s weiter für den sympathischen Kandidaten. Er verriet, dass er mal ein Referat über Jauch geschrieben und dafür eine Eins bekommen habe. „Was haben Sie denn in diesem Referat behauptet?“ wollte Jauch wissen. „Nur Gutes erstmal! Ich habe viele Quellen bemüht, um ganz viel über Sie heraus zu finden. Von der Grundschule angefangen… von Frau Fiebelkorn…“ „Das ist ja die Stasi hier… das steht doch nirgendwo“, so Jauch gespielt entrüstet. „Ich kann Ihnen meine Quellen nennen, aber dann müssen Sie mir auch etwas entgegen kommen“, schlug Heiko vor.

Doch Jauch ging auf den Deal nicht ein und wollte lieber wissen, was denn die größte Peinlichkeit sei, die Heiko über ihn herausgefunden habe. „Das mit der rosa Unterwäsche, die Sie in der Jugend…“ Jauch stirnrunzelnd: „Stimmt, ich hatte mal eine rote Strickhose, für dich ich mich im Turnunterricht geschämt habe. Das steht auch irgendwo?“ Aber Heiko blieb bei seinem Vorschlag: „Sie helfen mir und ich verrate Ihnen alles.“ Nein, darauf ließ sich Jauch nicht ein.

Unglaublich, wie souverän und bescheiden der 24-Jährige Frage für Frage der Million näher rückte. Wie gemacht schien Frage elf für den Fußball-Fan zu sein:

„Am 28. Januar 1900 versammelten sich einige Gleichgesinnte in der Leipziger Gaststätte "Mariengarten" und ...?“
A: bastelten das erste Radio
B: kreierten das Allerlei-Rezept
C: gründeten den DFB
D: nannten sich Die Flippers

Durch sinnvolles Ausschlussverfahren brauchte er auch hier keinen Joker und entschied sich für Antwort C. Etwas zu weit aus dem Fenster lehnte sich Günther Jauch allerdings, als er spontan verkündete: „Und die RTL-Zusatzmillion wird für die richtige Antwort auf die Frage ausgeschüttet, wie denn der 1. DFB-Präsident hieß“? Auweia - was, wenn Heiko auch das gewusst hätte? Aber er wusste es nicht und Jauch löste schnell auf.

„Wozu braucht ein Beamter so viel Geld?“ war das nächste Thema. Für die Finanzierung eines Master-Studiums, so Heiko. Wenn er so weiter macht, dürfte das gesichert sein.

„Ich fass‘ es nicht. Sind Sie wahnsinnig hier!“ so Jauch, als sein Kandidat auch Frage 13 geschafft hatte. „Ist das verboten, hier so weit zu kommen? Hat RTL das Geld nicht mehr nach dem letzten Millionär?“ Doch, doch, und wir sind gespannt, wie es mit einem Joker für zwei verbliebene Fragen weiter geht. Und jetzt heißt es für Heiko: Warten und die Nerven behalten. Dat klappt!

Quoten:
Insgesamt Zuschauer: 4,90 Millionen
Marktanteil: 16,20 %
-----------------------------------------------------------
Nächste Sendung:
1455
um 20:15 - 21:15 Uhr